Tricks um unseriöse Kreditvermittler zu entlarven

Kredite sind in der heutigen Zeit ein beliebtes Mittel um Anschaffungen zu finanzieren oder finanzielle Engpässe zu überbrücken. Wer über eine einwandfreie Bonität verfügt hat zumeist auch kein Problem einen günstigen Kredit zu erhalten. Die meisten Banken bieten Darlehen zu günstigen Konditionen ganz bequem über das Internet an. Voraussetzung ist dabei jedoch, dass neben einem ausreichenden Einkommen auch eine saubere Schufa-Auskunft vorhanden ist. Wer in seiner Schufa einen oder mehrere negative Einträge hat, wird von der Bank in aller Regel eine Ablehnung erhalten. In diesem Fall bleibt dann nur noch die Möglichkeit einen Kredit ohne Schufa-Abfrage zu beantragen. Dieser wird zumeist über eine Bank mit Sitz in der Schweiz abgewickelt. Da schufafreie Kredite jedoch nicht direkt bei der bezogenen Bank beantragt werden können, ist hierfür immer ein Kreditvermittler erforderlich und diese Kreditvermittler bieten ihre Leistungen vornehmlich im Internet an. Da es unter den Vermittlern auch einige schwarze Schafe gibt, sollten Kreditnehmer auf einige wichtige Punkte achten.

Unseriöse Kreditvermittler erkennen

Wer dringend einen Kredit benötigt, der tut zumeist sehr viel, um diesen letztendlich auch zu erhalten. Darauf spekulieren auch einige Vermittler, welche großmundig einen Kredit versprechen und die Vermittlungsprovision im Voraus verlangen. In keinem Fall sollten jedoch bereits im Voraus irgendwelche Provisionen oder Vorschüsse gezahlt werden.

Natürlich erwartet jeder Vermittler eine entsprechende Provision. Seriöse Anbieter verrechnen diese jedoch immer mit der Auszahlung des Darlehens. Kreditvermittler, die auch bei schwierigen Situationen, wie Arbeitslosigkeit, einen Kredit versprechen, sind in aller Regel ebenfalls unseriös. Wer über kein ausreichendes Einkommen verfügt wird bei keiner Bank der Welt einen Kredit erhalten, denn die Voraussetzung auch für einen schufafreien Kredit ist ein regelmäßiges monatliches Einkommen, das oberhalb der Pfändungsfreigrenze liegt. Dazu muss der Kreditnehmer seit mindestens 12 Monaten durchgehend bei seinem jetzigen Arbeitgeber beschäftigt sein. Dies sind grundsätzliche Bedingungen, die bei allen Krediten ohne Schufa-Abfrage erfüllt sein müssen.

Eine weitere beliebte Masche von Kreditvermittlern ist die zusätzliche Nötigung zum Abschluss einer Versicherung oder eines Bausparvertrages. In keinem Fall sollten Kreditnehmer sich hierzu jedoch zwingen lassen. Zumeist handelt es sich dabei um völlig überteuerte Verträge mit unzureichenden Leistungen.

Bevor man sich für ein bestimmtes Kreditangebot entscheidet, sollten die Angebote immer genau miteinander verglichen werden. Dabei sollte bedacht werden, dass Banken, die auf eine Schufa-Abfrage verzichten, das gestiegene Ausfallrisiko über einen höheren Zinssatz absichern. Werden allerdings Zinssätze von 20 Prozent und mehr verlangt, ist dies ebenfalls ein Zeichen für einen unseriösen Vermittler. Viele weitere Informationen zu Kreditvermittlern finden sich natürlich auch im Web.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *