Kategorie-Archiv: Blog

Worauf muss ich bei der Datenauslagerung achten?

Ein Unternehmen hat es in der Regel mit vielen sensiblen Daten zu tun, die keineswegs in die Hände Dritter geraten dürfen. Kommt es zu einem Datenverlust, kann dieser sogar das existenzielle Aus für das betroffene Unternehmen bedeuten. Alle Daten sind daher entsprechend zu sichern.

Doch auch ein Wasserschaden oder ein Feuer können dazu führen, dass wichtige Firmendaten verloren gehen. Das Unternehmen sollte seine Dokumente deshalb also stets auch auf externen Speichermedien ablegen und diese räumlich getrennt vom Unternehmen aufbewahren.

Weiterlesen →

Sicher surfen mit dem Internet-Stick

Surfen im World Wird Web gehört schon lange zum Alltag und die meisten Desktoprechner sind inzwischen auch gut gegen Viren, Trojaner und andere Schadsoftware geschützt. Bei mobilen Geräten wird der Schutz allerdings gern vernachlässigt und dabei können die Verbindungen zum Teil kinderleicht ausspioniert werden und sogar ganze Geräte lassen sich fernsteuern. Wer mit dem Internet-Stick online geht, sollte nicht zu sorglos sein, denn häufig befinden sich sensible Daten auf dem mobilen Gerät und auch die hinterlassenen Spuren im Netz können in unbefugte Hände gelangen, wenn nicht vorgesorgt wird.

Weiterlesen →

Tricks um unseriöse Kreditvermittler zu entlarven

Kredite sind in der heutigen Zeit ein beliebtes Mittel um Anschaffungen zu finanzieren oder finanzielle Engpässe zu überbrücken. Wer über eine einwandfreie Bonität verfügt hat zumeist auch kein Problem einen günstigen Kredit zu erhalten. Die meisten Banken bieten Darlehen zu günstigen Konditionen ganz bequem über das Internet an. Voraussetzung ist dabei jedoch, dass neben einem ausreichenden Einkommen auch eine saubere Schufa-Auskunft vorhanden ist. Wer in seiner Schufa einen oder mehrere negative Einträge hat, wird von der Bank in aller Regel eine Ablehnung erhalten. In diesem Fall bleibt dann nur noch die Möglichkeit einen Kredit ohne Schufa-Abfrage zu beantragen. Dieser wird zumeist über eine Bank mit Sitz in der Schweiz abgewickelt. Da schufafreie Kredite jedoch nicht direkt bei der bezogenen Bank beantragt werden können, ist hierfür immer ein Kreditvermittler erforderlich und diese Kreditvermittler bieten ihre Leistungen vornehmlich im Internet an. Da es unter den Vermittlern auch einige schwarze Schafe gibt, sollten Kreditnehmer auf einige wichtige Punkte achten.

Weiterlesen →

In Datenschutzfragen besser einen Anwalt konsultieren

Der Datenschutz ist ein komplexes Thema mit dem sich viele Regierungen schon seit einigen Jahren beschäftigen und bisher gibt es in vielen Bereichen keine einheitlichen Vorschriften. Unternehmen müssen immer mehr darauf achten, den Datenschutz zu gewährleisten und nicht selten flattern Anzeigen ins Haus, weil eine der Regelungen angeblich nicht eingehalten worden sind. Da der Begriff Datenschutz nicht einheitlich definiert wurde, fallen viele Bereiche unter diesem Sammelbegriff zusammen und im Allgemeinen versteht man unter Datenschutz die Idee, dass jede Person für sich selbst entscheiden kann, wem sie wann ihre persönlichen Daten zu welchen Zwecken gibt. Probleme sind vorprogrammiert, denn mit den Daten von Verbrauchern lässt sich Umsatz generieren und der Verkauf von Adressen gehört heute schon fast zum Alltag.

Weiterlesen →

Wie sicher ist der Euro derzeit in Deutschland?

Eine Finanzfachzeitschrift hat bereits im letzten Jahr ausgerechnet, dass die Rettung des Euro jeden Bundesbürger gut 2300.- Euro kosten würde und damit auf einen Erwerbstätigen um die 4.500.- Euro entfallen könnten. Errechnet wurden diese Zahlen anhand der Rettungsmechanismen der EU, die Deutschland mit insgesamt 190 Milliarden Euro belasten würden. Allerdings flossen in diese Summen mehrere mögliche Aspekte nicht mit ein und so wurde beispielsweise nicht berücksichtigt, dass eventuell auch Italien finanzielle Hilfen von Deutschland braucht und so könnten die Kosten durchaus auch auf mehr als 10.000.- Euro für jeden Bürger anwachsen. Nimmt man nur diese Berechnungen, fällt bereits auf, dass der Euro große Probleme hat und damit nicht unbedingt die sicherste Währung der Welt sein könnte. Ob es allerdings einen echten Grund zur Sorge gibt, lässt sich nicht so einfach beantworten, denn viele Aspekte spielen hier zusammen.

Weiterlesen →

Definition: Einlagensicherung

Die Einlagensicherung gibt es schon länger, aber erst seit dem mehrere Banken aufgrund ihrer Finanzpolitik für negative Schlagzeilen gesorgt haben, ist der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken auch in den Fokus des öffentlichen Interesses gerutscht. Die Einlagensicherung dient dazu, die Guthaben der Kunden bei den privaten Banken abzusichern. Abgesichert werden dabei nicht nur die Finanzen der Banken sondern auch die sogenannten Nichtbankeneinlagen. Als Nichtbankeneinlagen werden alle Guthaben bezeichnet, die entweder von Wirtschaftsunternehmen, von Privatpersonen oder auch von öffentlichen Stellen bei der Bank angelegt werden. Unter die geschützte Einlage entfallen damit alle Termin- Sicht- und Spareinlagen, aber auch Sparbriefe, die auf einen bestimmten Namen ausgestellt werden. Nicht betroffen von der Einlagensicherung sind unter anderem Verbindlichkeiten der Bank, über die sie Inhaberpapiere ausgestellt hat. Unter anderem gehören dazu Inhaberschuldverschreibungen oder Inhabereinlagenzertifikate. Der Gesetzgeber hat eine Mindesteinlagensicherung für jede Bank festgelegt, die aber in der Regel von den Banken selber noch einmal aufgestockt wird.

Weiterlesen →

Autos nun jedes Jahr zum TÜV – erhöht das wirklich die Sicherheit?

Ältere Autos sollen nun jährlich zum TÜV geschickt werden – warum? Die europäische Kommission erhofft sich auf diese Art und Weise sichere Straßen und weniger Verkehrstote. Doch nicht nur Automobilklubs sind von dieser Entscheidung nicht begeistert, sondern auch private Personen können hier nur den Kopf schütteln.

Was bedeutet das für die Zukunft?

Es hat sich ja nicht nur der jährliche TÜV verändert, sondern auch Personen, die Lenker eines 3,5 tonnenschweren Wagens sind, sollten in Zukunft spätestens nach vier Jahren das erste Mal zur Kontrolle. Danach wird eine Kontrolle nach weiteren zwei Jahren angesetzt und dann geht es auch schon Richtung einjähriger TÜV Kontrolle. Da diese Angabe der vier Jahre aber nur eine Mindestangabe ist, könnte Deutschland auch festlegen, dass bereits nach drei und nicht nach vier Jahren, die erste Kontrolle ins Haus steht. Egal, ob nun neue Teile von Autoteiletrend bereits eingebaut wurden und das Auto wieder in Schuss ist – die Kontrolle einmal im Jahr wird künftig keinem Autofahrer erspart bleiben. Sobald das Auto das 6.Jahr erreicht hat, geht es auch schon jährlich zum TÜV. Nicht nur, dass damit immer ein Zeitaufwand verbunden ist, es kommen auch enorme Kosten auf die deutschen Autofahrer zu. Es macht eben einen Unterschied, ob jedes zweite oder jedes Jahr eine Kontrolle gemacht werden muss.

Weiterlesen →

Wartung von Tresoren

Damit Tresore die darin aufbewahrten Wertsachen und Dokumente auf Dauer sicher schützen, ist eine regelmäßige Wartung des Tresors zu empfehlen. Nur wenn Tresore immer einwandfrei funktionieren, sind Tresore eine sichere Möglichkeit um die Inhalte zu schützen. So wird eine langfristige Sicherheit garantiert und man erspart sich hohe Kosten, falls aufgrund eines Defekts eine Notöffnung erforderlich sein sollte. Gerade wenn in einem Tresor Dinge aufbewahrt werden, die man regelmäßig benötigt und schnell zur Hand haben muss, ist es sehr ärgerlich, wenn ein Techniker für eine Notöffnung des Tresors benötigt wird, zumal dieser auch immer entsprechende Kosten verursacht. Zudem können Versicherungen eine Entschädigung ablehnen, falls sich herausstellt, dass der Tresor zum Zeitpunkt eines Einbruchs oder Brandes nicht einwandfrei funktioniert hat.

Weiterlesen →

Was gibt es für Sicherheitsstufen bei Tresoren?

Der Gesetzgeber verlangt von seinen Bürgern, dass er bestimmte Teile seines Eigentums besonders schützt – mit einem Tresor. Doch nicht jeder Tresor erfüllt die festgehaltenen Anforderungen des Gesetzgebers wenn es um Wertgegenstände oder Waffen geht, denn es gibt verschiedene Sicherheitsstufen. Neben einer Trennung von Waffen und Munition gibt es auch Regelungen zum Widerstandsgrad und wer jetzt denkt, dass man nur bei Waffen darauf achten muss, vergisst die Versicherungen. Wertvolle Gegenstände, die in einem Tresor gelagert werden, sind nicht automatisch gut versichert, auch hier spielt die Sicherheitsstufe des Modells eine große Rolle. Liegt der teure Kunstgegenstand mit einem Wert von etwa 70.000.- Euro nämlich in einem Tresor der Stufe 0 oder N, kann die Versicherung jegliche Leistung verweigern, weil der Tresor nicht den korrekten Anforderungen entspricht. Ein persönliches Gespräch mit der Versicherung, in dem festgelegt werden kann, welcher Sicherheitsstufe ein Tresor im konkreten Fall entsprechen muss, ist daher zwingend notwendig.

Weiterlesen →

Wie sicher ist die online Versicherungsbestätigung?

Mit der Einführung des Internets werden immer mehr Geschäfte bequem von zu Hause aus abgewickelt. Das beginnt beim Kauf von Waren und Dienstleistungen, erstreckt sich über das Onlinebanking und hört beim Abschluss einer Versicherung noch lange nicht auf. Um beispielsweise eine günstige Versicherung zu finden, muss man heute lediglich eine der zahlreichen Preisvergleichsseiten aufrufen und kann aus mehreren Anbietern den Geeignetsten auswählen. Der Weg zum Versicherungsmakler ist meistens überflüssig geworden.

Weiterlesen →