IT-Security-Consultant

Informationstechnologie wird heutzutage in jedem Fachbereich angewandt. Sie ist mittlerweile so komplex, dass eine einzige Person unmöglich alles Know-how in sich vereinen kann, das diese Wissenschaft mit sich bringt. Deshalb sind immer mehrere Berufsgruppen darin involviert, jede mit ihrer Spezialität. Der IT-Security-Consultant ist, wie es der Name schon sagt, ein Berater in Sicherheitsfragen im Bereich Informationstechnologie. Er ist bei der Projektentwicklung mit dabei und beobachtet den Werdegang bei den Sitzungen. Anschließend gibt er seine Meinung kund und erklärt, was im Hinblick auf die Sicherheit optimiert werden könnte. Seine Tätigkeit besteht also einerseits aus vielen Beratungsgesprächen, andererseits muss er seine Erkenntnisse auch schriftlich festhalten.

Er erstellt eine Dokumentation, worin er seine Arbeit und die Resultate festhält. Damit dies nicht einfach ein endloser Text wird, bedient er sich verschiedener Stilmittel wie Grafiken, Statistiken und Tabellen. Im Text hält er dann die Aussagen in eigenen Worten fest. Bei technischen Dokumentationen werden Quellenangaben benutzt und auch Zeichnungen und Screenshots finden ihren Weg in die Dokumentation. Wichtig ist, dass der IT-Security-Consultant es schafft, seine Erkenntnisse so darzustellen, dass auch Laien sie verstehen können. Er besitzt ein tief greifendes technisches Know-how über Betriebssysteme, Programmierung, Sicherheitsmechanismen und Netzwerke. Daneben hat er seinen Spezialbereich, welcher ihn zur Teilnahme an Projekten diverser Art qualifiziert.

Der Hauptteil der Arbeit eines IT-Security-Consultants besteht aus dem Lösen äußerst komplexer Probleme, was ein effizientes und exaktes Arbeiten voraussetzt. Er muss zudem genau wissen, wie und wo er die verschiedenen Werkzeuge einsetzen kann, die ihm zur Verfügung stehen. Er sollte imstande sein, strategisch, geistig und technisch flexibel auf die Anforderungen des Projektes zu reagieren, denn nur so vermag er die bestmögliche Lösung der Probleme zu finden. Die rasche Entwicklung der IT setzt voraus, dass der IT-Security-Consultant sich stetig weiterbildet. Das beinhaltet u. a. das Lesen von Büchern und Fachzeitschriften sowie die Suche nach Neuerungen im Internet. Auch aktuelle Forschungsergebnisse sollten studiert werden, damit die zu betreuenden Projekte die optimalen Sicherheitsvorkehrungen erhalten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *